Wir laden alle GrünbacherInnen herzlich zu unserer Sommertour durch Grünbach ein. Bürgermeister Peter Steinwender und sein Team laden im gemütlichen Rahmen zu Erfrischungen ein.

Die Stationen sind:

  • Freitag der 7. August ab 17:00 am Platzl in Neusiedl
  • Donnerstag der 13. August ab 17:00 am neuen Hauptplatz
  • Freitag der 28.August ab 17:00 am Steigerweg (Neuschacht)

Wir freuen uns auf viele nette Gespräche und auf ein gemütliches Zusammensein.

Bürgermeister Peter Steinwender ist es gelungen, gemeinsam mit den Architekten von Teynor & Schmidt, eine weitere Variante für den Umbau unseres Gemeindeamtes auszuarbeiten. Geplant war ursprünglich ein großer Vorbau neben dem Eingang des Gemeindeamtes in der in weiterer Folge der Postpartner einziehen sollte. Der neue Plan sieht nun vor, dass der Postpartner in Zukunft in das Gebäude der alten Post am Hauptplatz übersiedeln wird. Neben dem neuen Cafehaus sorgt dieser Standort ebenfalls für geringere Personalkosten in der Gemeinde. Der hier vorliegende Vorschlag spart doppelt und bringt uns wieder einen wesentlichen Schritt näher zu unserem Cafehaus am Hauptplatz.

Der “neue” kleinere Vorbau besteht jetzt aus einem barrierefreien Eingang der gleichzeitig als Windfang dient. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit den Vorbau als kleine Terrasse im Obergeschoß zu nutzen.

Dieses und weitere zukünftige Projekte werden in einer gemeinsamen Klausur aller Gemeinderäte am 29.08.2020 besprochen und diskutiert.

Am 1. Juli 2020 fand die Gemeinderatssitzung erneut in der Barbarahalle statt. Alle 19 Gemeinderäte beider Fraktion waren hierbei anwesend.
Lesen Sie nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte der Tagesordnung.

Straßensanierungen:
Vizebürgermeister Otto Schiel berichtet, dass in diesem Jahr Straßensanierungen am Josefiweg, Theresia Stollen und Amasedweg durchgeführt werden sollen. Auch Teilbereiche der Kolonie und der Fußweg Barbarasiedlung zur Haltestelle Kohlenbergwerk werden saniert.

Straßenbau August Heigel Straße:
Diese neue Straße wird parallel zur Werksgasse verlaufen und es wurde einstimmig beschlossen, dass bereits diesen Sommer mit dem Bau der ersten 100 Meter begonnen wird. Wenn in Zukunft die oberen Baugründe erschlossen werden, ist eine Straßenverbindung zur Werksgasse angedacht. Die Werksgasse wird dann folglich nicht nur mehr über die Voraugasse zu erreichen sein, sondern auch über die neue Straße.

Buslinien und Haltestellen
Aufgrund neuer Verordnungen des Landes wird die Bushaltestelle beim Sportplatz an die neuen Richtlinien angepasst und umgebaut. Im Zuge diese Umbaues wird auch das Problem mit der großen Lacke vor dem Sportplatz-Eingang nach Regen, gelöst werden. In Zukunft werden die beiden Partsch Buslinien aufgelassen und somit wird auch die Haltestelle beim Richardschacht nicht mehr benötigt. Neu hingegen ist, dass die Busse in Zukunft jetzt auch am Samstag und Sonntag alle 2 Stunden nach Neunkirchen verkehren. Den genauen Fahrplan gibt es auf der Gemeindehomepage und bei vor.at

Erneuerung der Wasserleitung
Die Wasserleitung wurde im Kreuzungsbereich B26/Badstraße in Richtung Schrattenbach erneuert. In den letzten Jahren gab es dort immer wieder Rohrbrüche. Dank der genauen Bauaufsicht durch Bürgermeister Peter Steinwender konnten an die € 8.000,- vom ursprünglichen Angebot eingespart werden. Nach diesen Umbauarbeiten bekommt die B26 von der Ortseinfahrt bis zum Hauptplatz eine neue Asphaltdecke.

Schwimmbad
Das Grünbacher Schwimmbad bekommt eine Warmwasserdusche und auch einen eigenen abschließbaren Bereich, wo man sich entkleidet duschen kann.
Weiters ist in Zukunft geplant, das Schwimmbad über den angrenzenden Bach hinaus zu erweitern. Kinder können dann innerhalb des Schwimmbadareals im Bach spielen und das Platzangebot wird dadurch erweitert. Es wurde daher beschlossen, dass mit der Grundvermessung in diesem Bereich begonnen werden kann. Die Gemeinderäte der ÖVP stimmten hier leider geschlossen dagegen.

Corona-Hilfe für GrünbacherInnen
In Zukunft kann man direkt an bedürftige GrünbacherInnen spenden und es wurde eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe installiert. Die Organisation soll über den Schwarzataler Social Club durchgeführt werden, wo ebenfalls geprüft wird, welche bedürftigen Personen die Zuwendung schließlich erhalten. Für mehr Informationen steht Ihnen auch gerne GR Michael Schwiegelhofer zur Verfügung, der ebenfalls in diesem Verein Obmann Stellvertreter ist.

Zweiter Umweltgemeinderat
Andreas Pinkl wird in Zukunft gemeinsam mit unserer langjährigen Umweltgemeinderätin Ilse Teix das Amt als 2. Umweltgemeinderat ausüben.

Bläserklasse in Volksschule
Bürgermeister Peter Steinwender stellte den Antrag auf die Errichtung einer Bläserklasse in der Volksschule Grünbach. Kinder sollen so zur Ausübung eines Blasinstrumentes motiviert werden. Gemäß Vizebürgermeister Otto Schiel soll es auch die Möglichkeit geben, dass die Leihgebühr für das Musikinstrument für bedürftige Familien von der Gemeinde erstattet werden soll.

Durch die Corona-Krise verlieren die Gemeinden rund 2 Mrd. Euro. Das ist der geschätzte Einnahmenverlust durch Mindereinnahmen aus der Kommunalsteuer und durch fehlende Ertragsanteile. Bei fehlender Abgeltung dieser Einnahmenverluste sind wichtige kommunale Dienstleistungen in Gefahr.

Die SPÖ fordert deshalb schnelle und einfache Hilfe mit 100-prozentigem Corona-Ausgleich für Gemeinden.

Die SPÖ will 100-prozentigen Ersatz des Einnahmenverlustes der Gemeinden: 250 Euro vom Bund pro hauptgemeldetem Einwohner, das entspricht einem Betrag von 391.750 € allein für unser Grünbach.

Lesen Sie hier unsere Forderungen im Detail

 

Finden Sie hier unsere aktuelle Ausgabe unserer Zeitung Ausgabe 2/2020.

SPÖ_Zeitung_Mai_2020_PDF

Am 4. Mai 2020 fand die Gemeinderatssitzung aufgrund der Corona Krise ausnahmsweise im Saal der Barbarahalle Grünbach statt, da hier der vorgeschriebenen Sicherheitsabstand gut eingehalten werden konnte. Anwesend waren alle 19 Gemeinderäte von SPÖ und ÖVP und die Sitzung konnte pünktlich um 19:00 Uhr von Bgm. Peter Steinwender eröffnet werden.

Kurzzusammenfassung der wichtigsten Punkte der Sitzung:

Neuer Kreditrahmen für Kassenkredit:
Aufgrund der Corona Krise wurde vom Land NÖ beschlossen den Kreditrahmen des Kassenkredits für Gemeinden von 10% auf 20% zu erhöhen, um die schwierige Zeit besser überbrücken zu können.

Rechnungsabschluß 2019:
Im letzten Jahr wurde viel für Grünbach umgesetzt: Hauptplatz Neu, neue Kreuzung Badst./Schneebergstrasse, Sanierung Steigerweg mit allen Wasseranschlüssen, Kindergarten Spielplatz und Geräte, Grünschnittcontainer, Wildenauergasse, Sanierung bei Wasserleitungen und Abwasserleitungen etc..
Trotz dieser zahlreichen durchgeführten Bauvorhaben und Projekten konnten die Schulden der Gemeinde erneut um ca. € 350.000,- reduziert werden. 17 Gemeinderäte stimmten dem Rechnungsabschluss zu und nur 2 Gemeinderäte der ÖVP enthielten sich hierbei der Stimme.

Grünbacher Schwimmbad 2020:
Den Zuschlag für das Buffet im Schwimmbad erhielt erneut unser „Heli“ Rotheneder. Aufgrund der Coronakrise eröffnet das Buffet mit 1. Juni und der Badebetrieb am 1. Juli. Auch die Eintrittspreise für Kinder wurden angepasst. Es gibt nun auch eine Halbtageskarte für Kinder um € 1,50.

Gemeindemitarbeiter:
Fr. Kerstin Lackner wurde neu auf der Gemeinde eingestellt und löst Fr. Nicole Tschach in der Buchhaltung ab. Neue Kassenverwalter Stellvertreterin wurde Fr. Kerstin Posch.

Folgende Positionen in der Gemeinde wurden ebenfalls beschlossen:

Ortsvertreter im Sinne des §9 NÖ Grundverkehrsgesetzes: Rupert Macheiner und als Stellvertreter Berthold Pfarrer.
Zivilschutzbeauftragter: Otto Schiel
Ansprechpartner für das Klimabündnis: Ilse Teix und Andreas Pinkl
Zeichnungsberechtigte auf Urkunden: Peter Steinwender, Otto Schiel, Ilse Teix, Kurt Payr, Martin Bramböck, Andreas Pinkl, Harald Winkler
Vertreter im Musikschulverband: Obmann Martin Bramböck, Vorstandsmitglieder Peter Steinwender und Susanne Demuth, Prüfungsausschussmitglied Otto Schiel

 

Für uns SozialdemokratInnen ist klar:
Wir lassen uns den 1. Mai nicht nehmen!
Nicht von der ÖVP, die den 1. Mai schon einmal als „Relikt aus der Vergangenheit“ verunglimpft hat und unseren Festtag sogar abschaffen wollte. Und wir lassen uns den 1. Mai auch nicht von einem Virus nehmen!
Heuer begehen wir den 1. Mai zum 130. Mal. Wegen Corona müssen wir diesen wichtigen Feier- und Gedenktag anders feiern.
Aber klar ist: Wir werden unseren 1. Mai genauso würdig, kraftvoll, stolz und „geMAInsam“ wie in all den Jahren zuvor feiern.

Wir haben den diesjährigen 1. Mai aus gutem Grund unter das Motto „GeMAInsam – Solidarität versammelt sich.“ gestellt. Weil gerade jetzt einer unserer zentralen Grundwerte besonders wichtig ist. Weil es gerade jetzt um Solidarität geht. In Österreich und bei uns in Grünbach. Viele unserer Mitbürger sind arbeitslos geworden oder in Kurzarbeit. Und hier gilt es, für finanziellen Ausgleich zu sorgen. Darum kümmern sich die Sozialdemokraten als einzige!

Corona und seine wirtschaftlichen Folgen haben unser Land in Rekordarbeitslosigkeit gestürzt. Rund 600.000 Menschen sind derzeit in Österreich arbeitslos – so viele wie seit dem Jahr 1946 nicht mehr.

Auch deshalb ist der 1. Mai als Kampftag für Beschäftigung so wichtig.
600.000 Menschen ohne Arbeit dürfen wir nicht als „neue Normalität“, wie das die ÖVP nennt, hinnehmen.

600.000 Menschen ohne Arbeit sind nicht normal und 600.000 Menschen ohne Arbeit dürfen niemanden kaltlassen!

Auch hier braucht es die SPÖ als PARTEI DER ARBEIT besonders dringend. Wir haben uns von Anfang an für eine Vielzahl von Maßnahmen (z.B. Kurzarbeit, Krisenüberbrückungsfonds für ArbeitnehmerInnen, Soforthilfe für Kleinunternehmen und Ein-Personen-Unternehmen, höheres Arbeitslosengeld) stark gemacht, die nur ein Ziel haben: Helfen, helfen, helfen.
Für uns SozialdemokratInnen ist klar: Niemand darf zurückgelassen werden. Das verstehen wir unter Solidarität!

Um Gerechtigkeit geht es, wenn sich die Frage stellt, wer die Kosten dieser Jahrhundertkrise bezahlt. Wir werden nicht zulassen, dass aus den HeldInnen des Alltags und allen hart arbeitenden Menschen wieder die ZahlerInnen der Krise werden.

Genau das wollen aber die Neoliberalen und die Konservativen. Sogenannte neoliberale „Denkfabriken“ fordern bereits die Erhöhung von Massensteuern, um die Krise zu finanzieren.
Wir werden diese Pläne ganz entschieden bekämpfen. Denn schon jetzt zahlen die hart arbeitenden Menschen 80 Prozent des Steueraufkommens.
Es ist höchste Zeit für neue Gerechtigkeit! Alle, und nicht wieder nur die fleißigen ArbeitnehmerInnen, müssen ihren Beitrag leisten.
Höchste Zeit dafür, die Steuerverantwortung auf breitere Schultern zu legen, statt sie immer den arbeitenden Menschen umzuhängen.
Daher fordern wir u.a., dass die MillionärInnen einen fairen Beitrag leisten. Und auch die großen Online-Riesen, die in der Krise gute Geschäfte machen, sollen sich in Form einer Solidaritätsabgabe an der Finanzierung der Krisenkosten beteiligen.

Das ist eine Frage der Verantwortung, die man für die Gesellschaft trägt.

Das ist eine Frage der Solidarität und Gerechtigkeit. So wie wir in Grünbach gemeinsam diese schwierige Zeit meistern, so soll es in ganz Österreich sein, unserer Heimat.

Hoch der 1. Mai

Freundschaft

Ing. Dieter Schmidt, Parteiobmann

Kurt Payr, Parteiobmann Stellvertreter

 

 

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher,

Es ist ein spezielles Osterfest mit besonderen Einschränkungen – ganz anders als in den letzten Jahren!

Aber manche Einschränkungen haben unser Leben sogar bereichert (mehr Zeit für die Familie, Entschleunigung, Besinnung etc.), andere sind wieder große Herausforderungen (Gesundheit, Existenzängste, Vereinsamung etc.).

Ostern zu feiern ohne unsere Familien besuchen zu können, wird sicher schwierig. Noch viel bewusster werden aber unsere Treffen nach der Krise sein. Noch mehr werden wir schätzen, was wir von einander haben.

Es passiert derzeit in Grünbach sehr viel Positives. Die gegenseitige Hilfsbereitschaft ist enorm. Viele Initiativen erleichtern uns den Alltag und der Einfallsreichtum und die Einsatzbereitschaft sind beeindruckend. Ein herzliches Dankeschön an alle die hier mithelfen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Osterfest im engsten Kreis der Familie, sowie über die elektronischen Medien.

G’sund bleiben und Glück auf!

Ihre SPÖ Grünbach

 

 

Da dieses Jahr die Ostereiersuche leider aus bekannten Gründen abgesagt werden musste, haben die Kinderfreunde Grünbach eine andere Idee wie sie Kindern eine kleine Freude machen können:

Gegen Anmeldung bringt ein verkleideter Osterhase eine Kleinigkeit für die Kinder vorbei.

So funktioniert es:

Anmeldung bis Mittwoch, 8. April 12:00 Uhr bei Barbara Schweiger    Tel: 0677 62373473

Adresse, Anzahl der Kinder und Telefonnummer angeben, damit Bescheid gegeben werden kann, wann der Osterhase ungefähr bei der Eingangstür vorbeihoppelt (kontaktlos).

Die Kinderfreunde Grünbach wünschen allen Gesundheit und Frohe Ostern.

 

Viele von uns nutzten das herrliche Wetter nun vor Ostern, um unserem schönen Heimatort etwas Gutes zu tun. Die Aktion „Sauberes Grünbach“ konnte leider nicht in der gewohnten Weise durch die derzeitigen Umstände durchgeführt werden. Ein späterer Termin ist nicht sinnvoll, da die Vegetation dann schon zu weit fortgeschritten ist. Wir haben uns daher kurzerhand entschlossen, die Straßenränder von Unrat zu befreien. Natürlich waren wir alle nur alleine oder mit dem im Haushalt lebenden Partner unterwegs. Über 19 Säcke Müll konnten wir von den Straßen Grünbachs aufsammeln.

Die Aktion geht aber natürlich weiter. Wer möchte, kann sich beim Postpartner Müllsäcke und Handschuhe (solange der Vorrat reicht) abholen. Bitte aber unbedingt alleine oder maximal mit Personen die im gleichen Haushalt wohnen, sammeln gehen. Die gefüllten Säcke bitte gut zubinden und am Bauhof (wenn möglich vormittags) abgeben.

Einige fleißige Helferinnen pflegten auch die Blumenrabatte am Hauptplatz und entlang der B26.

In dieser Krisenzeit müssen wir alle zusammenhalten.

Wir wünschen Frohe Ostern und bleiben Sie gesund!