Finden Sie hier die aktuelle Ausgabe „Winter 2021“ unserer Zeitung

DIE HEILIGE BARBARA
Schutzpatronin der Bergleute

Um den 4. Dezember, als Gedenktag an die hl. Barbara, rankt sich ein reiches Brauchtum. Besonders bekannt und verbreitet ist die Sitte, am Barbaratag Kirschzweige zu schneiden und sie ins lauwarme Wasser in einen beheizten Raum zu stellen.

Blühen die Zweige zu Weihnachten, wird dies als gutes Zeichen für die Zukunft gewertet.

Für die SPÖ Grünbach ist es eine langjährige Tradition geworden, Barbarazweige zu verteilen. Dieses Jahr wurden an die 200 kleine Sträuße am Hauptplatz ausgegeben. Die Zweige wurden Ende November nach dem ersten Frost geschnitten. Vielen Dank an die Grünbacher Gartenbesitzer, die Äste von ihren Kirschbäumen zur Verfügung gestellt haben.

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit und, dass die Kirschzweige zu Weihnachten blühen.

Ihre
SPÖ Grünbach

Die „16 Tage gegen Gewalt“ umfassen die Zeit zwischen dem 25. November – dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen die Opfer von Gewalt wurden – und dem 10. Dezember – dem internationalen Tag der Menschenrechte. Dieser Aktionszeitraum wird weltweit genutzt, um das Ausmaß und die verschiedenen Ausprägungen von Gewalt gegen Frauen zu thematisieren und Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen als fundamentale Menschenrechtsverletzung nachhaltigen Folgen für die Betroffenen selbst, aber auch für die gesamte Gesellschaft hat.
In Österreiche wurden dieses Jahr bereits 29 Femizide begangen – trauriger Spitzenreiter im EU-Vergleich!

Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten beteiligen wir uns an dieser Aktion und unterstützen daher die Forderungen unserer Bundesfrauenvorsitzenden Eva-Maria Holzleitner:
– einen Turbo für mehr Hochrisikofallkonferenzen
– ständiger Krisenstab von Innenministerium, Frauenministerium und aller im Gewaltschutz tätigen Organisationen
– tägliche Veröffentlichung der Gewaltzahlen in den österreichischen Medien
– 228 Millionen Euro für den Gewaltschutz und 3.000 Vollzeitstellen in Beratungseinrichtungen
– Ausbau und Ausfinanzierung von Frauen- und Mädchenberatungseinrichtungen

Gewalt gegen Frauen ist kein privates, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem: Im Jahr 2020 wurden den Gewaltschutzzentren 11.495 Betretungs- und Annäherungsverbote von der Polizei gemeldet.

Hier kann die Petition „Stoppt Femizide – endlich ein Ende der Gewalt gegen Frauen“ unterzeichnet werden: https://tinyurl.com/m9dnaxrp

Vielen Dank!

Madhavi Hussajenoff

Bürgermeister a.D. und Ehrenbürger der Marktgemeinde Grünbach am Schneeberg, Reg.Rat Rudolf Hasun verstarb am Sonntag, 3. Oktober im 95. Lebensjahr.

Rudolf Hasun war sei 1955 politisch aktiv. Von 1955 bis 1965 war er im Gemeinderat bzw. geschäftsführenden Gemeinderat, als SPÖ Fraktionsobmann und ab 1965 als Vizebürgermeister tätig. Von 1968 bis 1991 lenkte er als Bürgermeister die Geschicke unserer Gemeinde. Und er lenkte sie gut. Viele wichtige Projekte wie die Erweiterung des Wasserleitungsnetzes, Errichtung Wasserspeicher Vorauhof und Haselhof, Bau von Wohnhäuser, Abriss altes Bäckerhaus und Neuerrichtung, Zubau zur Volks- und Hauptschule, Planung Abwasserkanal  uvm. wurden unter seiner Führung durchgeführt. Er war für alle Grünbacherinnen und Grünbacher mit Leib und Seele da und ein verlässlicher Ansprechpartner mit Handschlagqualität.

Der aus Illmitz stammende Rudolf Hasun arbeitete vorerst als ÖBB-Schaffner, Fahrdienstleiter sowie später als Beamter. Ab 1972 war er Amtssachverständiger im Verkehrsministerium. 1979 wurde Rudolf Hasun der Titel Regierungsrat verliehen. Im Jahre 1983 konnte er das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich entgegennehmen. 1987 wurde ihm die Viktor-Adler-Plakette und das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ verliehen.

Er war ein überzeugter Sozialdemokrat und hat auch nach seiner Polit-Karriere der Sozialdemokratie immer die Treue gehalten.

 

Wir werden ihn sehr vermissen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

 

Unsere Pensionisten waren wieder unterwegs….

Dieses Mal ging es in die Steiermark ins Schilcherland. Mit dem Bus von Retter Reisen fuhr man ins Frauental bei Deutschlandsberg zur Fam. Deutschmann. Diese Firma betreibt seit über 25 Jahren eine Bio-Hofkäserei und setzt auf die ausschließliche Verwendung von Bio-Rohmilch und traditionellem Handwerk. Die Rohmilch-Käsespezialitäten werden im alten Gewölbekeller zur vollen Reife gebracht. Natürlich war eine Verkostung auch dabei.

Danach ging es zur Strutz-Mühle – bekannt aus der TV-Show „9 Plätze – 9 Schätze“. Die romantische Schaumühle die in liebevoller Kleinarbeit von Peter Fürbass wiederaufgebaut wurde, gehört zu den „schönsten Plätzen“ Österreichs.

Mittags gab es eine Stärkung im Valentino Eissalon.

Die Zeit ging vorbei wie im Flug – aber ein kurzer Halt in der Harter Teichschenke musste noch sein, bevor man die Rückreise in die Heimat startete.

Ein schöner abwechslungsreicher Ausflug.

Josef Diemer
Obmann

 

Bei der Generalversammlung der SPÖ Grünbach am Schneeberg wurde Michael Schwiegelhofer zum neuen Ortsparteiobmann gewählt.

Am Samstag, 25. September lud die SPÖ Grünbach zur Generalversammlung ins Pensionisten-Clubheim in die alten Schule. Dabei wurde der Ortsparteivorstand neu gewählt.
Dieter Schmidt übergab das Amt des Parteiobmannes nun nach 8 Jahren an Michael Schwiegelhofer. Er bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern, Funktionären und Helfern für die gute Zusammenarbeit. Er sieht aber den Wechsel an der Parteispitze als „Beginn eines Generationswechsels“. Selbstverständlich wird er aber weiterhin die SPÖ Grünbach tatkräftig unterstützen.

In der Antrittsrede von Michael Schwiegelhofer dankte er für das in ihm gesetzte Vertrauen. „Die Fußstapfen meines Vorgängers sind groß aber ich freue mich auf die neue Aufgabe. Mit diesem starkem Team blicke ich sehr positiv in die Zukunft.“

Im Kurzreferat von Bürgermeister Peter Steinwender, bedankte er sich bei Dieter Schmidt für seine hervorragende Arbeit und gratulierte dem neuen Obmann herzlich.
„Wir möchten das Beste für die Grünbacher und Grünbacherinnen weniger als Politiker sondern als Arbeiter für die Gemeinschaft herausholen. Wir haben so viele unterschiedliche Talente, die sich zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Nützen wir unsere Qualitäten und entwickeln wir im wertschätzenden Dialog der Generationen die besten Lösungen für unsere geliebte Heimatgemeinde.“

Als Ehrengast war Bundesrätin Andrea Kahofer geladen. Sie berichtete in ihrem Referat über die aktuellen bundesweiten politischen Entwicklungen. In der SPÖ stehen die Werte und die Solidarität an oberster Stelle. Weiters sieht sie die SPÖ Grünbach mit dieser neuen Personalaufstellung gut für die künftigen Herausforderungen gerüstet.

Der neue einstimmig gewählte SPÖ-Vorstand

Obmann: Michael Schwiegelhofer
Obmann-Stellvertreter: Kurt Johannes Payr
Kassier: Andreas Heinreichsberger
Kassier-Stellvertreter: Manfred Pilhar
Schriftführerin: Susanna Madhavi Hussajenoff
Schriftführerin-Stellvertreter: Stefanie Haindl
Kontrolle: Franz Holzgethan, Otto Schiel, Ilse Teix

Folgende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt:
Hubert Seiser – 75 Jahre
Rudolf Hasun – 75 Jahre
Hilde Schwarz – 60 Jahre
Irmgard Fülöp – 40 Jahre
Dieter Schmidt – silberne Ehrennadel für langjährige und treue Mitarbeit in der SPÖ

Wir bedanken uns für die Treue und gratulieren herzlich.

Michael Schwiegelhofer
Obmann

Wir wünschen allen Kindern und Jugendlichen einen guten Schulstart trotz Corona-Pandemie. Mit Vorsicht und Respekt vor der Dynamik einer ansteckenden Infektionskrankheit wird ein geregelter Schulbetrieb möglich sein.

Nehmen wir uns auch im Straßenverkehr etwas zurück und fahren vorsichtiger.

Vielen Dank im Voraus.

Ihre SPÖ Grünbach

 

 

Dieses Jahr fanden wieder an bestimmten Plätzen in Grünbach unsere Sommertour-Stationen statt.

Leider spielte am 30. Juli das Wetter nicht mit und wir mussten den Termin in Neusiedl absagen. Dafür war uns aber am 13. und 27. August am Hauptplatz und am Steigerweg das Wetter hold und viele Gäste kamen zu einem Plausch mit unserem Bürgermeister Peter Steinwender und seinem Team vorbei. Bei Getränken, Snacks und interessanten Gesprächen verging die Zeit wie im Flug.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Ihre
SPÖ Grünbach am Schneeberg

Mitte August konnte die diesjährige Schulsammelaktion unserer Jugendgemeinderätin und bezirksweiten Spitzenkandidatin für die nächste Nationalratswahl, Susanna Madhavi Hussajenoff  abgeschlossen werden. Die Spenden wurden an verschiedenen Organisationen übergeben!

Gespendet wurde dieses Jahr an den Soogut Markt Ternitz, das Frauenhaus Neunkirchen und an das SoWo (Soziales Wohnhaus) Neunkirchen.

„Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Spendern recht herzlich bedanken und bin noch immer fasziniert darüber, was für eine große Menge dieses Jahr zusammengekommen ist! Eine Erstausstattung für rund 60 Schülerinnen und Schülern ist es geworden!

Die Selektierung im österreichischen Bildungssystem beginnt leider schon viel zu früh und gerade bei den Schulmaterialien merkt man oft gravierende Unterschiede! Mit dieser Spendenaktion möchte ich einen kleinen aber wichtigen Beitrag dazu leisten, um Kinder und Familien in unserem Bezirk zu entlasten!“

 

Foto (v.l.n.r.): Daniela Riegler, Daniela Leinweber (beide vom SoWo), Madhavi Hussajenoff

Fotocredit: Gustav Morgenbesser (Fotoladen Neunkirchen)

Am 7. August versorgte unsere JG (Junge Generation) mit selbst gebackenen Mehlspeisen und reichlich Getränken alle, die am Hauptplatz in Grünbach ihren Samstagseinkauf erledigten.

Am Foto (v.l.n.r.): Tabea Hussajenoff, Lisa Goriupp, Lea Hödl, Madhavi Hussajenoff, Marvin Jagersberger, Viktoria Sinabel, Vanessa Gaitzenauer, Anna Reinisch, Philipp Stickler